Lade Veranstaltungen

PREMIERE

 

MONTE ROSA | von Teresa Dopler

WALD|STUDIO | EIGENPRODUKTION | KULTURREVIER HARZ

Regie: Frieda Lange

Treffen sich zwei Bergsteiger im Hochgebirge, wo die Luft noch frisch ist und man ein ganz normales Bergsteigerleben führen kann. Immer lustig, stets auf dem Weg zum höchsten Gipfel und auf der Hut vor dem nächsten Steinschlag. Wenn einem unterwegs noch ein ebenbürtiger Partner über den Weg läuft, ist das Leben perfekt.

A: Spürst du auch so wenig?
C: Ja, zum Glück (lacht)

In einer Gebirgswelt, in der die Gletscher bereits abgeschmolzen sind und im Tal kein Leben mehr möglich ist, treffen die Bergsteigerinnen aufeinander. Bei ihrem endlosen Aufstieg halten sie nie inne und nur Ausschau nach dem bestmöglichen Partner: jung, fit und lustig. Aber was passiert, wenn man nicht fit genug ist, plötzlich traurig wird oder niemand einen auswählt? Auf dem Weg zum höchsten Gipfel und auf der Hut vor dem nächsten Steinschlag verstecken sie ihre Schwachstellen und messen ihre Kräfte, bis sie irgendwann nicht mehr können und etwas von jener Traurigkeit spüren, die für Bergsteiger besonders gefährlich ist.

Die österreichische Dramatikerin Teresa Dopler jagt in ihrem vielschichtigen und herrlich skurrilen Text drei verlorene Seelen durch ein fiktives Gebirge auf der heimlichen Suche nach Glück.

Besetzung

Es spielen: Julia Blechinger, Amélie Miloy, Jonas Breitstadt
Regie:
Frieda Lange
Ausstattung: Denise Leisentritt
Komposition: VIVKODramaturgie: Amelie Lopper

Nach oben