ZIRKA TROLLOP

Zirkus-Trilogie nach Franz Kafka

Genre

THEATER IM ÖFFENTLICHEN RAUM
Narrativer Zirkus

Preise

Eintritt frei

Spenden willkommen!

Spielort

08.AUGUST | PFARRSTR. BRAUNLAGE
09.AUGUST | HASSELFELDE

INFOS ZU DEN KÜNSTLERINNEN

Jana Korb und Anja Gessenhardt setzen sich aus verschiedenen Sichtweisen mit ein und demselben Text von Franz Kafka auseinander:
als akrobatische Lesung, auf dem Trapez und an der Vertikalstange. Sie beschäftigen sich mit Zirkus in der Literatur, untersuchen das Existenzielle in der Artistik und die Kunst des Risikos, und bringen ihre Interpretationen als theatrale Performances in den Zirkus zurück. Es geht um Abhängigkeiten, Kompromisslosigkeit und ewig Provisorisches. Anjas und Janas Auseinandersetzung mit Kafkas Erzählung „Erstes Leid“ findet nicht nur im Rahmen einer einzelnen Produktion statt, vielmehr begleitet sie die beiden seit Anfang ihrer artistisch künstlerischen Tätigkeit. Die Geschichte von der Trapezkünstlerin, die nur noch auf ihrem Trapez lebt, um immer besser zu werden, und ihrer Impresaria, die alles tun würde, um ihre Künstlerin zu unterstützen, ist für Anja und Jana zum Sinnbild künstlerischen Schaffens geworden – nicht nur artistischer Kreation, sondern für Kunst ganz im Allgemeinen.

 GASTSPIEL 
 FREI|LUFT|KULTUR 
Jana Korb + Anja Gessenhardt, Berlin

 

Idee, Umsetzung, Spiel Jana Korb und Anja Gessenhardt
Bühnenarbeiterin Hoppe Hoppinsky
Dramaturgie Lena Fritschle
Outer Eyes Lionel Menard, Benjamin Richter

 

Eine Trapezkünstlerin hatte ihr Leben derart eingerichtet, dass sie Tag
und Nacht auf dem Trapeze blieb. Aber eines Tages entdeckte sie, dass
ein Trapez nicht mehr ausreichte:
“Nur diese eine Stange in den Händen
– wie kann ich denn leben?”

Hinter den Kulissen des Theaters liegen Welten: Dass die Stagehand hoffnungslos verliebt ist und die Trapezkünstlerin niemals ihr Trapez verlassen will, sind nur zwei von vielen Herausforderungen, die die Impresaria zu meistern hat.

Anja Gessenhardt und Jana Korb verschreiben sich dem artistischen Theater – mit zirka trollop verschränken sie Literatur und Schauspiel mit Boden- und Luftakrobatik. Mit Kafkas Parabel von der Trapezkünstlerin und ihrer Impresaria begeben sie sich auf eine Reise zwischen den Emotionen, zwischen Theater und Zirkus, zwischen Komik und Drama.

Als akrobatische Lesung, an der Vertikalstange und am Trapez.

Frei nach Kafka – existenziell und doch humorvoll.

Termine

Samstag 08. August
17:00 – 18:15 Uhr

 FREI|LUFT|KULTUR 

Sonntag 09. August
17:00 – 18:15 Uhr

 FREI|LUFT|KULTUR 

Trailer