Yotam Peled

Tanz

UN|EINS

Foto: Merlin Ettore

Der Tänzer und Choreograph wuchs in einem Kibbutz im Norden Israels auf, wo er sich schon als Kind mit Sport, Capoeira und Kunst beschäftigte. Nach seinem Militärdienst begann er mit 21 Jahren zu tanzen und schloss später eine Zirkusausbildung an. 2015 kam er nach Berlin, wo er seitdem als freischaffender Tänzer mit Choreograph*innen wie Maura Morales, Yann Lhereux, Troels Primdahl, Jill Crovisier and Mitia Fedotenko arbeitete. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den Themen Geschlechterbeziehungen, sexuelle Identität und Machtstrukturen in der modernen Gesellschaft, die er mit choreographierten, hochathletischen Bewegungen auslotet.

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Einverstanden Details zur Datenspeicherung mittels Cookies