HERZLICH WILLKOMMEN ZUM THEATERNATUR 2018

Svenja-Eder-Photography-Janek-concentrate

Liebe Freunde der unterhaltsamen Hochkultur im Oberharz,

im vierten Jahr seines Bestehens stellt das Festival THEATERNATUR 2018 den demographischen Wandel und seine Folgen für die Gesellschaft in den Mittelpunkt. Wir versprechen vom 03. bis 15. August 2018 wieder spannende und anregende Theatermomente für jedermann mit national und international bekannten Künstlern.

Das diesjährige Motto FREMDE NEUE WELT, welches sich von Aldous Huxleys dystopischen Erfolgsromans SCHÖNE NEUE WELT ableitet, bezieht sich auf die Wahrnehmung vieler Senioren, mit dem technologischen und soziologischen Fortschritt nicht mithalten zu können und sozial an den Rand der Gesellschaft gedrängt zu werden. Die Fremdheit in dieser neuen, technologiegestützten Gesellschaft wird für sie immer allgegenwärtiger. Dabei wird die Bevölkerung immer älter und die Kluft zwischen den Generationen damit größer. Es findet immer weniger Austausch zwischen den Generationen statt, man versteht sich nicht mehr, wird sich fremd. Gerade in den ländlichen Gebieten wie dem Harz vollzieht sich in beängstigender Geschwindigkeit dieser Wandel. Die junge Generation sucht das Glück in den Ballungsgebieten und lässt die älteren Generationen allein in der Heimat zurück. Mit dieser Kluft wird sich das vierte THEATERNATUR auseinandersetzen. Im Idealfall soll es Impulse für Verständigung und Verständnis zwischen Alt und Jung setzen.

Das Festival wird in diesem Jahr von einer multimedialen Neuinterpretation von William Shakespeares letztem Werk DER STURM eröffnet. Am Tag darauf kann man sich auf die Premieren von Oliver Bukowskis (be)rührenden Monolog NICHTS SCHÖNERES, über die bittere Einsamkeit einer „erfahrenen“ Frau sowie Frank Wedekinds Kindertragödie FRÜHLINGS ERWACHEN freuen.  Darüber hinaus wird das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode bei dem Violinkonzert JAHRES|ZEITEN Vivaldis und Piazzollas Interpretationen gegenüber stellen.

Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr auch wieder zwei Uraufführungen und eine deutsche Erstaufführung präsentieren dürfen. Singer/Songwriter Max Prosa wird sein erstes musikalisches Theaterstück DIE REISE DES LAUSIGEN KAPITÄNS zum ersten Mal der Öffentlichkeit zeigen. Darüber hinaus wird erstmalig im Zuge des THEATERNATUR ein Theaterjugendclub aktiv werden und gefördert vom Bundesprogramm “Theater und Tanz machen Stark”, unter dem Arbeitstitel ALTER.EGO – WEGE INS ALTER UND ZURÜCK IN DIE JUGEND ihre Arbeit öffentlich auf der Waldbühne vorführen. Weiterhin wird der Basler Solisten und Choreograph Jorge Garcia Perez bereits zum dritten Mal mit seinem Ensemble Carta Blanca Dance Company auf der Waldbühne zu erleben sein. Wir werden die deutsche Erstaufführung seines erst kürzlich in San Francisco uraufgeführten Ballettabends GOLDEN INSOMNIA als fast krönenden Abschluss zeigen.

Im weiteren Programm findet sich die Puppenspiele DIE BRÜDER LÖWENHERZ des Hamburger Puppentheaters Petra Albersmann und ENTE, TOD UND TULPE der Berliner Kompanie Theater Couturier für das jüngere Publikum sowie diverse Kinovorstellungen. Ein besonderes Highlight ist wohl auch das Gastspiel MELKEN von Jörn Klare des Deutschen Nationaltheaters Weimar, die drei Jahre nach ihrem ersten Gastspiel wieder zum THEATERNATUR zurück kehren.

Ich hoffe, dass Sie uns auch in diesem Jahr zahlreich auf die idyllische Waldbühne folgen und wir gemeinsam einen unvergessen Kultursommer in Benneckenstein erleben.

Ich freue mich auf viele neue und alte Bekanntschaften. Lassen Sie uns gemeinsam FREMDE NEUE WELTEN entdecken und uns diese vertraut machen.
Mit harzlichen Grüßen.

Janek Liebetruth
Künstlerischer Leiter

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Einverstanden Details zur Datenspeicherung mittels Cookies